Sonntag, 8. März 2015

Frühling


Aus Juanas Himmelsbeobachtungen

Die Welt, sie singt, sie tanzt, sie lacht.
Der Frühling hat sich endlich aufgemacht.
Der Seerhein sich im frischen, frühlingsblauen Kleide zeigt,
kein Vöglein in den knospenden Zweigen schweigt.

Die Haubentaucher lautstark balzen,
im Drei-Vierteltakt die Schwäne dazu walzen.
Die Welt, sie singt, sie tanzt, sie lacht.
Der Frühling hat sich endlich aufgemacht.

Kleine Mücken spielen "fangen und kriegen".
Im Glanz des Sonnenlichts die ersten Schmetterlinge fliegen.
Die Welt, sie singt, sie tanzt, sie lacht.
Der Frühling hat sich endlich aufgemacht.

Nur der Himmel, der hat nicht recht mit gelacht.
Sein tiefes Blau wurd' einmal mehr zunicht' gemacht.
Doch die Welt, sie singt, sie tanzt, sie lacht.
Denn der Frühling hat sich endlich aufgemacht.

Unübersehbare Streifen steh' n am blauen Frühlingshimmel still,
mutwillig ausgebracht - die Menschheit es nicht sehen will.
Denn die Welt, sie singt, sie tanzt, sie lacht.
Der Frühling hat sich endlich aufgemacht.

Aus Juanas Himmelsbeobachtungen






Kommentare:

...und neugierig bleiben - oder ?? hat gesagt…

...da möcht ich doch gleich mitpfeifen und auch ein wenig mitgrunzen......Hallo liebe Juana ! Ich hatte ja dieses Jahr auch schon das Vergnügen, Stare an meiner Futterstation zu sehen, aber schon gut 4 Wochen her ! Und deine lieben Wollschweinchen sind allerliebst, die schaun immer so lustig drein - ich denke, es geht ihnen gut auf der Insel ! Naja, und daß da mal eins oder zwei in der Pfanne landen - es sind nun mal Nutztiere, auch diese drolligen Borstelchen ! Ja - auch hier ist Frühling ganz nah und ich freu mich drauf, hoffe allerdings, daß es Frühling wird und nicht gleich Sommer ! Mit meiner Gartenarbeit halte ich mich noch etwas dezent zurück, aber Pläne gemacht - was sein muß und was nicht unbedingt ! Auf jeden Fall werde ich dieses Jahr mal Topfkartoffeln probieren...nach einem Gartenkatalog, eigentlich recht einfach - nur wissen muß man es. Fehler kann man fast nicht dabei machen.....Ich bin ja mal gespannt, was dieses Jahr so auf deinem königlichem Balkon gedeiht ...du läßt uns sicher wieder die Naschzähne tropfen....
Ich wünsch dir einen guten Wochenstart und laß liebe Grüße hier....
Rebekka

Juana Seekoenigin hat gesagt…

Guten Morgen Rebekka,

es ist herrlich zu erleben wie die Natur aus dem Winterschlaf erwacht und tatsächlich möchte man in den Gesang der unzähligen Vögel mit einstimmen. Die Stimmung erhellt sich und man geht auf einmal leichtfüßig durch die Welt, anstatt durch die graue, neblig trübe Winterwelt zu stapfen.
Die ersten Stare habe ich auch schon vor ungefähr vier Wochen entdeckt, aber da haben sie noch nicht so schön gesungen!
Die süßen Wollschweine werden allesamt verwurstet, man kann in der Schweiz sogar in das Fleisch der Wollschweine investieren, auch in das der zottigen Highländer.
Mit Altanien lasse ich mir Zeit, dort ist es noch arg schattig und kalt. Das mit den Topfkartoffeln hört sich gut an, ich habe noch keine Erfahrung damit. Wichtig sind mir meine Tomaten und Gurken. Seit der letzten Ernte auf der Reichenau, habe ich weder Gurke noch Tomate gegessen und ich vergehe schon fast aus Vorfreude auf die erste Ernte und natürlich auf die von Altanien. Aber das wird leider noch ein großes Weilchen dauern.

Zuerst lassen wir uns einmal von den nächsten Wetterkapriolen überraschen und genießen das jeweilige Wetter des Tages.
Ich freue mich jedenfalls meinen Radius mit dem Rad um ein großes Stück zu erweitern. Keine klammen Hände und kalte Füße mehr, da macht gleich alles doppelt so viel Spaß, auch wenn der Himmel übelst von Streifen verunstaltet ist.

Laß es Dir gut geh'n und genieße die herrlich warme Frühlingssonne!

Es grüßt Dich herzlich

Juana