Donnerstag, 24. Juli 2014

Heiter, heiter^^ ....

geht das Verbrechen an der Menschheit immer weiter.

Ein weiterer Tag mit massiven Aerosolausbringungen gipfelt schon am frühen Vormittag in einem Sundog.
Zwischen 9:26 und 11:09 Uhr war ein deutlich sichtbarer Halo über der Insel Reichenau zu beobachten.

Aus Halo-Tagebuch (Start am 6. Mai 2014)

Aus Halo-Tagebuch (Start am 6. Mai 2014)

Kommentare:

...und neugierig bleiben - oder ?? hat gesagt…

....einen schönen Abend, liebe Juana ! Obwohl ich nun die Bedeutung dieses Sonnenkreises durch dich erfahren habe, finde ich die Fotos gut gelungen. Sorry - bislang habe ich mich wirklich nicht mit dieser Materie befaßt, aber deine bebilderten Beiträge lassen mich nun doch etwas genauer hinschauen, selbst wenn ich wahrscheinlich nicht viel oder wenig dagegen tun kann !
Dennoch ein schönes geruhsames Wochenende für dich, auch wenns in eurer Gegend " schauerlich " sein soll.....
Liebe Grüße von mir aus dem Vogtland

Juana Seekoenigin hat gesagt…

Auch Dir einen schönen Abend, Rebekka.

Das freut mich sehr, wenn ich, oder besser meine Photos, zum genauer hinschauen verleiten!
Bis vor zweieinhalb Jahren wußte auch noch nichts über Halo-Effekte, geschweige denn daß ich jemals zuvor einen wahrgenommen hätte. Das ist eine neuzeitliche Erscheinung und was darüber im Internet zu lesen ist, daß sich da in großer Höhe Eiskristalle bilden, die das Sonnenlicht brechen und reflektieren, ist Verballhornung des wissensdurstigen und interessierten Menschen. Wenn das wirklich so wäre, dann hätte es schon in meiner und auch in deiner Jugend solche Erscheinungen gegeben. Der Lichthof um die Sonne wird sichtbar wenn sich das Sonnenlicht an den ausgebrachten Schwermetallen bricht und reflektiert.

Da diese Himmelerscheinung als so selten deklariert wird, will ich einfach mal aufzeigen, daß sie gar nicht selten ist, im Gegenteil. Immer häufiger entdecke ich den Lichthof um die Sonne, mal mehr, mal weniger stark ausgeprägt. Mittlerweile weiß ich schon an der Art ( sie sind von unterschiedlicher Konsistenz ) und der Vielzahl der ausgebrachten Streifen, daß die Sonne früher oder später am Tag einen "Heiligenschein" tragen wird. An einem streifenfreien Himmel wirst Du keinen Sundog entdecken.

Wir können in der Tat nicht viel dagegen tun, aber wir können darüber reden und unsere Mitmenschen darauf aufmerksam machen.

Wir haben einen frischen Ostwind am See, schauerlich war es die letzten beiden Tage aber nicht.
Dies ist halt kein rechter Sommer, so wie es keinen rechten Winter gab, der Frühling eher "sommerte", tja, und dieser Sommer der herbstelt extrem früh. Wir dürfen weiterhin gespannt sein, was uns da an Wetter hinmanipuliert wird. Solange es morgen nicht schneit und ich statt schwimmen, Schlittschuh laufen geh, ist alles im grünen Bereich!^^

Gut's Nächtle vom See nachem Vogtland.

Juana