Samstag, 13. Juli 2013

Architektonisches Wunderwerk in 1a Wohnlage

Aus Allerlei Federvieh

Aus Allerlei Federvieh

Der Spiegel des Seerheins ist um ein paar Zentimeter gesunken, letzte Woche schaukelte das Nest des Bläßhuhns noch sanft auf den Wellen in der seichten Bucht.

Aus Allerlei Federvieh

Zwei Eier konnte ich ausmachen, wobei das brütende Bläßhuhn keine Sekunde das Nest verläßt, sie steht nur ab und an auf um die Eier zurechtzurücken und um die gelben Beine mit den großen Füßen zu strecken. Der Partner kommt regelmäßig zum luftigen Nistplatz und versorgt sie mit einer Portion Algen. Ich bin schon richtig gespannt auf die Küken, junge Bläßrallen habe ich komischerweise noch seltenst beobachtet obwohl diese komischen Hühner mit ihren riesigen Füßen und ihrem schaukelnden Gang an meinem See recht zahlreich sind.
Hoffentlich gibt es die nächste Zeit kein schweres Unwetter mit Sturmböen, denn ich fürchte auch das stabilste Nest wird in der luftigen Lage den Naturgewalten nicht standhalten können.

Kommentare:

Helga hat gesagt…

Hallo Königin!

Wiedermal hast du was ganz Besonderes mit deiner Kamera eingefangen!

Du hast Recht, der See ist zurückgegangen - doch meine "Lagune" ist noch immer nicht frei ... dafür piept und fiept es zwischen den Binsen, weil niemand die Brutplätze stört ...

Juana vom See - ich wünsch dir einen schönen Sonntag!

Helga

Seekönigin hat gesagt…

Guten Abend Helga von überm See.

Irgendwie bin ich einfach der Natur mehr verbunden als den Menschen - darum vielleicht der "besondere Blick".

Um Deinen besonderen Blick auf den See beneide ich Dich und grüße herzlich ins Wochenende hinein.

Juana